* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Träume
     Aktuelles

* Links
     Der Roland
     sehr lustige Sachen
     billige Brettchen !!!
     No future Marc
     Der_Stefan






endlich wieder dahom

Nach 6 Wochen in Friedrichshafen bin ich endlich mal wieder längere Zeit daheim und kann mal wieder bisschen zu Hause entspannen.

Sollte endlich mal mein Auto kräftig poliern....irgend so wichser ham mir da Böller drauf geworfen.......jaja.........Kinder können ja soooo grausam sein ^^.
>vor allem wenn sie schon über 18 sind!!!

egal, es gibt schlimmeres und`s is ja jetzt auch schon wieder ne Weile her...


genau.....

Ich mach mir jetzt coole Toasts mit Käse drauf und polier mal meine Karre
29.7.06 14:44


Hui

Huijuijui.

Hab den Weblog eigentlich schon aufgegeben, weil ich mich nimmer einloggen konte.

Naja.
Prima, dann kanns ja weiter gehn
23.7.06 11:57


5.5.06 16:27


auf der Flucht.........!?

Ort ist eine Art Schützengraben, der sich längs durch eine Landschaft streckt, in dem Ich und noch jemand......,hab schon wieder vergessen, wer´s denn war, auf der Jagd nach jemand sind. War ne Gruppe aus etwa 4 - 6 Personen, bekannte Gesichter, aber auch an die erinner ich mich nichtmehr.

Wir erwischen sie und plötzlich kehrt sich der Spieß um und sobald wir sie überholen werden wir gejagt, wobei ich noch erwähnen muss, dass beim überholen gezögert wurde.

wir flüchten also durch den Schützengraben und landen in einem großen Gebäude, das sich als Riesengroße erweist.
Wir rennen eine Treppe hoch, überall sind Türen, es war ein normales Treppenhaus, wie man sie in Mehrfamilienhäusern kennt.
ungefähr nach dem 3. stock machen wir eine Tür auf und gehen hinein, ganz ungewiss ob man uns folgt.

In einem rieseigem Raum mit weiterem Treppenlauf.
am Treppenlauf vorbei ein kleiner Gang.

Wir entschieden uns für die Treppe. dunkel alles. Planzen an den Seiten. fast oben angekommen schau ich nach unten, den kleinen Gang entlang.>>eine Vorlesung, voll mit MEnschen, wie manns in einer Uni kennt, stark beleuchtet alles. Die Treppe weiter hochlaufend, merken wir, dass die Verfolger hinter uns sind. Oben ist dann plötzlich eine weitere Vorlesung mit vielen weiteren Menschen. Wir bleiben stehen.

hier endet der Traum.
5.5.06 15:50


Wenn´s denn jemand interessiert

Geburtstag is besser gelaufen, als erwartet.

Hatte erst übelst schlimme „Träume“ in die Nacht auf mein´n 19, die mir hier aber schon zu persönlich sind um sie festzuhalten. Wusste nichmal obs welche warn oder was auch immer

Bin aufgestanden und ersmal ne mail vom schatzi bekommen.

Hat mich sofort wieder auf die Beine geholt und alle Ängste der Nacht waren vergessen.

War dann arbeiten.......durfte von so´ner maschine mit Ölbindemittel des ganze Öl drunter wegmachen. Habs allerdings schon öfters gemacht, also>>>halb so stressig.

Bin dann nach HAuse, wo ich eigentlich erwartet hab mich den restlichen Tag ziemlich alleine zu fühlen, was dann allerdings dank toller Freunde und meiner lieben Freundin gar nich ging

Hatte eigentlich vor mich am Abend übelst zu besaufen und mir mein Selbstmitleid zu schenken, quasi als Geburtstagsgeschenk.

Auch das ging nich, da Ol und Thao dann ja noch zu mir sind und mit mir "gefeiert" haben.

Alles nich so schlimm also.

Fazit :
-eine liebe SMS von Christina >>>>>danke mein Schatz, falls du das hier liest.
-eine liebe Karte von Christina, nochmals danke ^^
-Ol und Thao kamen vorbei und tranken Bier mit mir.
-bissel Knete von mammi
-Vielleicht der beste Geburtstag den ich je hatte ^^
3.5.06 22:01


Skatetour nach Stuggi

Also hier gehts los:

Bin am Samstag Morgen etwa gegen halb 10 aufgestanden und hab mir schonmal was zum essen gemacht und geduscht und so. So gegen viertel nach 10 kam dann auch schon der Marc mit seinem Auto in dem Stefan, der Timo aus irgendwo wo auch meine Oma in der Nähe wohnt, der Alex ebenfalls von dort in der Nähe und Alex seiner sehr sperrigen Guitarre, die mir eine Weile ins Genick drückte.

<<<<<<<<<>>>>>>>>



Nach Geldbeutel aufladen bei der Bank gings auch schon los.
Ab auf die Autobahn nach Norden. ersmal nach so 70 km simmer dann ma bei Sulz am Neckar raus und ham Alex und seine Guitarre aus dem Auto geworfen, weil der da irgendwie`n Konzert hatte.

Naja....endlich befreist von der Last und damit mein ich weniger die Guitarre, eher seine Axel, die etwa eine Stunde auf meiner Schulter auflag und eine Schweißtreibende Autofahrt bei immer mehr steigenden Temperaturen beschwerte.

Show must go on und das ging sie dann auch.

<<<<<<<<>>>>>>>>

Weiter Richtung Norden kamen wir in Stuttgart-Ostfildern an und skateten auch schon den ersten Park. Beton. Alles total Bowlmäßig gebaut und auch auf Geschwindigkeit ausgebaut. Die ganze Gegend war bisschen wie im Amiland. Alles neu errichtet mit modernen Konstruktionen und neuen Straßen.
Wir blieben nich besonders lang, da jeder von uns den Drang verspürte nach

<<<<<<<<>>>>>>>>

Oberesslingen zu fahrn und diesen ultimativen Park unter der Brücke zu heizen.
Ich bin dann bissel die Bowl geheizt und bin beim fakie bs crooks am coop in die Rampe rein geflogen, recht heftig auf den Arm der heute ganz schön angeschwolen ist und mir eine unruhiges Nächtlein bescherte.
Sobald ich jedoch mein nächstes lecker Bierchen aufmachte, war all der Schmerz schon wieder vergessen und ich bin weiter auf dem street-parcour umher geturnt.
Völlig verschwitzt und geschafft verließen wir auch diesen park und machten uns in der Autounfreundlichsten Stadt Deutschlands
auf die lange Suche nach der Skatebox.
Nach etwa 1 Stunde fanden wir diese auch. Wir redeten kurz mit dem Menschen(Mardin hieß er glaub ich) der das Ding besitzt und wurden so gleich auch hinunter in den geheimnisvollen Keller der Unvernunft gelassen, wo wir diese auch praktizierten.

<<<<<<<<>>>>>>>>>



Unser skatefever stieg schier ins Unermessliche und so nahmen auch die ersten Stürze ihren lauf, doch das störte uns nicht!
Marc verblüffte mit eigenartig riskanten wallride Kombinationen und Stefan ließ die Rampe regelrecht aufheulen unter seinen Poleurethan-Rollen, die wie 4 kleine Hämmerchen jedesmal nach einem erflgreichen Trick auf die Rampe niederprasselten.

Wir skateten hart und wir skateten gut........bis auf Timo........der hatte einfach kein Mut.
Aus irgendnem Grund hatte Timo sein Brett nicht mit runter genommen....schade eigentlich, aber wer nicht will der hat schon.

Fertig mit/von unserem heftigem Skateexzess pausierten wir fürs erste im Nebenraum der Skatebox und erkundigten uns nach dem Weg zum Filmpalast, wo die Skateboardpremiere zum Film Jessy jensson (oder so) statt fund.

Also raus aus der Skatebox in Richtung Tankstelle, wo der Stefan und Ich uns noch etwas GIN, Sambuca und Bier gönnten. In der Tanke holte wir noch etwas Bier und liefen auch gleich weiter zum Kino.

<<<<<<<<>>>>>>>>

Schon stark angetrunken saßen wir auf unseren Plätzen im heißen, stickigen und vor allem langweiligem Kino.
Ich fand den Film eigentlich soo langweilig und konnte kaum erwarten aus dem Raum raus zu kommen, da ich dank dem Bier nicht mehr so recht wusste, ob ich mich im Kino oder in der Achterbahn befinde. Ich seh zu stefan rüber und merke, dass es ihm nicht viel anders geht

Als der Film dann endlich zu Ende war stolperten wir das Kino herunter, am Empfang vorbei und richtung Tür, als ich plötzlich bemerke: Stefan, der schon sehr angeschlagen war, verzieht das Gesicht (die Tür etwa 5 m entfernt),spannt die Backen und reiert etwa 2 m vor die Ausgangstür.
Ich fang also an zu lachen und seh zu, dass ich mit Stefan da raus komme.
Ungefähr 50 m weg vom Tatort pausierten wir. Ich ging zurück um Marc und Timo zu holen, die aber noch im Skateboardmuseum waren. Ich geh durch die Eingangstüre des Kinos, um die Ecke durch eine weitere Tür, wo ein Typ mit nem Wischmop in der Hand im Weg steht.
Ich sag :"lamma durch bidde".
Er kuckt mich an und sagt nur :"alles klar, solang du nich irgendwo hinkotzt" und verziehte dabei heftig sein Gesicht.
Ich lauf also an ihm vorbei und seh auch schon den Marc und den Timo zurückkommen, die sich natürlich schon gedacht haben, dass stefan der Übeltäter dieser unverschämten Schweinerei sei, wobei sie ja vollkommen Recht hatten

Wir liefen also wieder zurück zum Auto, das noch bei der Skatebox stand. Auf dem Weg zeigten uns Timo und Marc natürlich noch ihre Ninja Spezialtricks, die es ihnen ermöglichten geradezu unsichtbar durchs Stuttgarter Nachtleben zu geistern

<<<<<<<<>>>>>>>

Wir fuhren also wieder heim und am ersten Tunnel kam dann auch schon die erste Polizei Kontrolle.



Mit dem Marc seinem Auto und einem Konstanzer Kennzeichen war das natülich nahezu eine Sache der Unmöglichkeit hier nicht kontrolliert zu werden. Es wurden ein paar unnötige Fragen gestellt, unter anderem was wir denn so getrunken haben, worauf der Stefan gleich stolz antwortete :"Sambuca".
Der MArc wurde noch etwas wegen seinen tattoos, piercings unds scars angemacht und wir durften wieder weiter fahrn.
Ich verabschiedete mich mit einer gekonnten Fanfahre mittles MArc seiner Tröte, die unvergesslich hallte im Tunnel.

Als wir Timo dann irgendwo bei Oberndorf heimfahren wollten und an nem Fest vorbei fuhren kam dann direkt vor Timo seinem Haus die nächste Polizei Streife.
Timo redete gerade noch etwas mit den Beamten als Marc zum Aussteigen aufgefordert und noch gefragt wurde, ob er denn auch zu der "Anhängerschaft Straight Edge" gehöre .
Das verärgerte den Marc zwar etwas, aber wir wollten ja alle nur nach Hause. Ich verabschiedete uns also auch hier wieder mit der Tröte und wir fuhren alle nach Hause.
23.4.06 20:04


23.4.06 13:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung